headerjsg01.jpgheaderjsg02.jpgheaderjsg03.jpgheaderjsg04.jpg

Geschichte der JSG Beuel

Nach der Gründung im März 2005 nahm die JSG Beuel e.V. am 01. Juni 2005 den Spiel- und Trainingsbetrieb auf. Zunächst erfolgten Qualifikationsspiele für die Sondergruppen und die Bezirksliga, mit Beginn der Saison 2005/2006 dann die Teilnahme am Spielbetrieb auf Kreis- und Bezirksebene. Heute ist die JSG als eigenständiger Verein mit zahlreichen Mannschaften in allen Altersklassen fest im Bonner Fußballgeschehen verankert und verwirklicht – auch wenn sich die Umstände stark verändert haben – die Hoffnungen, die sich mit ihrer Gründung verbanden.

Aus der (Personal-) Not geboren

Der Entstehungsgrund der JSG lässt sich leicht aus ihrem Namen schließen: JugendSportGemeinschaft – ein Zusammenschluss der Jugendarbeit mehrerer Fußballvereine. Mit Beginn des neuen Jahrtausends kam es in den Fußballjugendabteilungen des SV Beuel 06, FV Preußen Bonn und SV Vilich-Müldorf zunehmend dazu, dass fußballbegeisterten Kindern und Jugendlichen nicht mehr in allen Jahrgängen Mannschaften angeboten werden konnten, weil die notwendigen Kaderstärken nicht mehr erreicht wurden. Immer wieder mussten sogar im laufenden Spielbetrieb Mannschaften zurückgezogen werden, ein für alle Betroffenen frustrierender Vorgang. Zwar konnten durch die Zusammenarbeit der Jugendleiter für den Spielbetrieb in der Kreisliga einzelne Spielgemeinschaften gebildet werden, für die höheren Spielklassen war das jedoch nicht möglich, und so drohte der Verlust fester Sondergruppenplätze. Der Gang ganz neuer Wege wurde notwendig.

Ein in der Region einmaliger Verein

Die Entscheidung, durch die Zusammenlegung bzw. Fusionierung der drei Jugendabteilungen einen reinen Jugendverein zu gründen, war der Startschuss zu einem in der Region einmaligen Vorhaben. Es mussten nicht nur zahlreiche formale Hürden (etwa hinsichtlich der Satzung) gemeistert werden, es waren auch von der Namensgebung bis hin zum Wappen weitreichende Entscheidungen zu treffen. Ohne das große Engagement aller Beteiligten und den unbedingten Willen zur Zusammenarbeit wäre ein Erfolg nicht möglich gewesen. Unterstützt von zahlreichen Eltern, den drei Stammvereinen, dem Fußballkreis Bonn und dem Fußballverband Mittelrhein, steckten vor allem die in der Gründungsversammlung am 16. März 2005 gewählten Funktionärinnen und Funktionären (erster Vorsitzender Herbert Nöllgen, zweiter und dritter Vorsitzender Uwe Müller-Falk und Frank Klösgen, Geschäftsführer Peter Junker und Heinz Wolters, Kassiererinnen Susanne Nöllgen und Susanne Wolters, Beisitzer Jochen Grünkemeyer, Rainer Sander, Hansjörg Spielhoff und Axel Weishaar) viel Arbeit in den neuen Verein, ehe mit der Beantragung von 350 neuen Spielerpässen der letzte Schritt gemacht war.

Aus Beuel, aber nicht nur für Beuel

Schon im äußeren Erscheinungsbild zeigt sich das Bekenntnis zu den lokalen Wurzeln: unser Logo zeigt das Schiff und den Rhein des Beueler Stadtwappens, drei Sterne symbolisieren die drei Gründungsvereine. Die 25 Mannschaften der verschiedenen Altersklassen gehen in den Beueler Stadtfarben blau und gelb auf die Jagd nach Toren und Punkten. Nicht nur die sportlichen Leistungen der Spielerinnen und Spieler, auch der freundliche und reibungslose Umgang im Verein und das kompetente Auftreten der 42 ehrenamtlichen Trainerinnen und Trainer sowie Betreuerinnen und Betreuer sorgen für einen guten Ruf in ganz Bonn, der den Verein auch für Kinder und Jugendliche attraktiv macht, die nicht aus dem direkten Einzugsgebiet der drei Gründungsvereine stammen. Natürlich spielen in einem Verein ohne Seniorenabteilung Engagement und Mitarbeit der Eltern eine große Rolle, auch darin drückt sich unser Selbstverständnis aus, Sport immer in Zusammenhang mit der Stärkung sozialer Kontakte und des gleichberechtigten städtischen Miteinanders zu denken, etwa bei Initiativen zur Integration von Flüchtlingen.

Eine sportliche Erfolgsgeschichte

Die JSG bietet ihren Mitgliedern eine solide fußballerische Ausbildung, von den mit unter sieben Jahren jüngsten Bambini bis hin zur höchsten Jugendspielklasse, den A-Junioren. Da der Verein in jedem Alterssegment mit zwei bis vier Mannschaften antritt, können alle Leistungsniveaus abgedeckt werden, vom reinen Breitensport bis hin zum Wettbewerb höheren überregionalen Ligen. In den 18 Jahren seit der Gründung kann die JSG dabei auf zahlreiche Meisterschaften in allen Altersklassen zurückblicken (siehe unten). Mehr als 350 Spielerinnen und Spieler sind bei uns aktiv, viele durchlaufen alle Jahrgänge, andere erwerben hier die Basis für höhere Aufgaben und wechseln in die Jugendabteilungen von Profi-Vereinen – auch zurzeit (Stand: 03/2023) treten ehemalige JSG-Spieler in der Juniorenbundesliga an.

Volljährig und unabhängig

Während die JSG in den ersten Jahren der Gründung den Stammvereinen eng verbunden war, lösten sich diese Bande mit der Zeit. Der SV Vilich-Müldorf verfügt inzwischen nur noch über eine Mannschaft, die "Alten Herren", die allerdings nicht im DFB-Spielbetrieb aktiv ist. Ganz anders die Situation beim FV Preußen Bonn: durch das Hinzukommen neuer Mitglieder konnte der Verein ab 2011 erfreulicherweise wieder erste eigene Jugendmannschaften aufstellen und die Mitarbeit in der Jugendsportgemeinschaft beenden, bleibt aber der JSG freundschaftlich verbunden. Der stärkste Kontakt besteht zum mit fünf Senioren- und zwei Betriebssportmannschaften aktivsten der drei Vereine, dem SV Beuel, mit dem sich die JSG den inzwischen etwas beengten Spiel- und Trainingsort Franz-Elbern-Stadion teilt. Insgesamt aber ist die JSG Beuel in den 18 Jahren seit der Gründung aber in jeder Hinsicht volljährig geworden und ein ganz eigener, sehr lebendiger Verein mit vielversprechender Zukunft.

 

Historie / sportliche Erfolge (Stand 10. März 2023):
Direkt in der ersten Saison (05/06) spielte unsere C-Jugend besonders stark auf. Platz 1 in der Herbstrunde der Bezirksliga und Platz 4 im Frühjahr, sowie ein 7. Platz in der Sondergruppe konnten erreicht werden. A-, B- und D-Jugend spielten in der Sondergruppe. In der darauf folgenden Saison (2006/2007) waren es ebenfalls die C-Junioren die in der Bezirksliga (6. Platz Herbst - 5. Platz Frühjahr) spielten. Die C2 erreichte Platz 8. in der Sondergruppe. Von 2005 bis einschl. der Saison 2008/2009 spielten unsere A-, B-, C- und D-Jugendmannschaften in der Sondergruppe Bonn. In der Saison 2008/2009 wurden sowohl die B1, wie auch die C1 Kreismeister. In der Saison 2009/2010 spielte erneut unsere C-Jugend in der BZL (6. Herbst / 4. Frühjahr). Leider gab es sowohl 10/11 und 11/12 keine B-Jugend bei der JSG. Von Sommer 2011 bis 2015 war keine A-Jugend der JSG im Spielbetrieb vertreten. In der Saison 2011/12 spielten unsere D-Junioren in der Bezirksliga (5. Herbst - 2. Frühjahr) und in der Sondergruppe. 2016/2017 stieg unsere B1 nach der Kreismeisterschaft in die Bezirksliga auf, in der darauffolgenden Saison (17/18) kam sie auf Platz 12 (von 14 Teams) und kehrte auf die Kreisebene zurück. Zweimal standen bisher JSG Beuel Mannschaften in einem Kreispokalfinale. Am 30.06.13 unterlag die damalige C1 (Jahrgang 1998) 0:3 gegen Friesdorf, am 06.06.2015 war es die D1 (Jahrgang 2002) die knapp mit 1:2 in der Verlängerung gegen den Bonner SC unterlag. Im Juni 2019 standen erstmals 2 JSG Beuel Mannschaften in einer Saison im Kreispokalfinale. Leider verloren beide Teams, die D1 unterlag 0:2 FC BW Friesdorf. Im C-Jugendfinale unterlag unser Team 2:3 (2:1) dem Bonner SC (Verbandsliga).

Die Saison 19/20 wurde im März 2020 unterbrochen und im Juni wegen Corona abgebrochen, unsere C-Jugend ist in die Bezirksliga aufgestiegen. Die Pokalwettbewerbe wurden ebenfalls abgebrochen. In der Saison 19/20 waren 16 JSG Mannschaften im Spielbetrieb. Davon spielten 3 Teams in den höchsten Spielklassen des Kreises, in den Sondergruppen. Zum Zeitpunkt des Abbruchs war unsere C I Zweiter, die U14 führte ihre Normalgruppe (bei einem bzw. zwei Spielen mehr) an. Die A-Jugend hatte keine gute Saison und stand auf einem der hinteren Plätze, bei der B-Jugend lief es besser wie war auf Platz 5.

Der Start in die Saison 20/21 verlief wie in den letzten Jahren, außer den Corona-Auflagen für die Aktiven und Zuschauer, aber bis zu den Oktoberferien verlief alles recht entspannt, es gab nur ganz wenige Spielausfälle (wegen Corona im Umfeld der Mannschaften - hauptsächlich wegen Mitschüler:innen mussten unsere Spiele in Quarantäne). Unsere U19 ging in der Sondergruppe erstmals als Spielgemeinschaft mit dem SV Beuel an den Start und stand bis zum Abbruch gut da. Bei der U17 lief es noch besser, nach einer ausführlichen Vorbereitung stand sie auf Platz 1 der Sondergruppe und im Achtelfinale des Kreispokal. Unsere B2, die fast ausschließlich aus U16 Spielern bestand tat sich in der Normalgruppe schwerer. Unsere U15 trat in der C-Jugendbezirksliga an, durch den Abbruch konnten wir die Klasse halten und drücken unseren 2007ern die Daumen für die neue Saison. Unsere U12 trat verkaufte sich gut als jüngerer Jahrgang in der D-Jugend. Durch den Abbruch könnten sie nicht den Aufstieg in die Sondergruppe erspielen. Wir gingen mit 14 Mannschaften in den Spielbetrieb.

In der Saison 21/22 starten wir mit 14 Mannschaften in den Spielbetrieb, dazu kamen noch die Bambini. Die sich zusammen mit der U8 (Jg. 2014) erstmals bei den Schäl Sick Kickern organisiert haben. Bei den Schäl Sick Kickern werden im Funino Modus aller 14 Tage auf der Beueler Seite Spielefeste mit wechselnden Gastgebern ausgetragen. Für die Kinder ein absoluter Gewinn, kurze Weg, bekannte Gesichter und viel Spielzeit für jedes Kind.
Unsere U15 (Jg. 2007/2008) spielte mit einem engen Kader in der Bezirksliga, in der Herbstrunde gab es leider nichts zu holen, die Gegner waren zu stark. Im Frühjahr lief es besser und einige Punkte konnten geholt werden. Aber der Abstieg von der Bezirksliga zurück auf Kreisebene konnte nicht verhindert werden. Unsere U17 (Jg. 2005/2006)  zeigte in der B-Jugendsondergruppe meist ganz gute Spiele, aber gewinnen konnten sie nicht so häufig, immerhin konnte die Klasse gehalten werden. Unsere D-Jugendlichen spielten alle in den Normalgruppen. Unsere U13 erreichte Platz 3 und konnte so nicht an den Qualifikationsspiele zur Sondergruppe teilnehmen.
In der A-Jugend (Jg. 2003/2004) hatten wir zu Beginn der Saison zwei Teams, ein Team in der Qualifikationsrunde zur Sondergruppe und die U19II spielte in der Kreisliga. Aufgrund von Unzuverlässigkeit und beruflichen Verpflichtungen mussten wir ein Team abmelden. So wurden die restlichen Spieler zu einem Team zusammengelegt. In der Frühjahresrunde/Sondergruppe hätte es fast zur Kreismeisterschaft gereicht, Platz 2 mit einem Punkt Rückstand auf den Ersten.
Über die Leistungen im Kreispokal hüllen wir lieber den Mantel des Schweigens.
Corona war auch 2021/2022 noch ein Thema,  August 2021: „Es dürfen nur noch 300 Zuschauer auf die Anlage und es gilt für ALLE Ü18 (außer dem Trainer jeder Mannschaft) auf der Anlage die 3G-Regel (genesen, getestet, geimpft) und wir müssen für die Rückverfolgung Eure Daten aufnehmen.“ Anfang Oktober, gab es keine Einschränkungen, bis auf die AHA Regeln. Im Februar 2022 hatten die ehrenamtlichen Mitarbeiter aller Vereine einiges zu tun: „Wir müssen uns auswärts ausweisen und bei Heimspielen die 2G Nachweise kontrollieren.“ Im April gab es dann nur noch Empfehlungen, Abstandhalten etc.
Anfang März, der Krieg in der Ukraine war gerade ausgebrochen, waren die ersten Flüchtlinge in Bonn und wir als Verein haben uns auch überlegt wie wir helfen können und haben ein offenes Training für Flüchtlinge ins Leben gerufen. Eine Zeitlang war auch ein ukrainischer Sportlehrer bei uns und dabei geholfen. Spieler, die über das offene Training zu uns gekommen sind, wurden in Mannschaften aufgenommen und spielen seit der Saison 22/23 im Regelspielbetrieb mit.

Die Saison 22/23 gab es das erste Mal in der Vereinsgeschichte ein gemeinsame Saisoneröffnung aller JSG Mannschaften, an dem Tag spielten die Mannschaften zu Hause und konnten sich so den Eltern und anderen Trainern zeigen.

Überblick über die höchsten Platzierungen (A- bis D-Jugend):
Höchsten Platzierungen seit 2005


 

Joomla templates by a4joomla