headerjsg1.jpgheaderjsg2.jpg

U15/C3: Istriacup 2019 (Tourbericht Mannschaftsfahrt)

Am Mittwoch, den 17.04.2019 fand sich die C3 am heimischen KuRa ein, um in das absolute Saisonhighlight zu starten. Ziel war das kleine Örtchen Medulin in Kroatien. Um ca. 21 Uhr fuhr dann der Reisebus vor und nachdem alle Koffer verstaut waren (dies erinnerte eher an eine sehr anspruchsvolle Runde Tetris) konnte man sich direkt mit den beiden anderen Teams vertraut machen, die ebenfalls im Bus auf dem Weg nach Medulin saßen. Mit der U17 des VFR Krefeld Fischeln, den U17 Juniorinnen des MSV Duisburg und den sehr sympathischenTrainern und Eltern beider Teams kam man auch direkt ins Gespräch. Nach einer gefühlt endlos langen Fahrt erreichten wir gegen 12 Uhr am nächsten Tag die Kroatische Grenze. Den langen Stau, den es aufgrund der ausführlichen Grenzkontrolle gab, überbrückte unsere Busfahrerin Heidi mit ohrenbeteubender Helene Fischer Musik. Von dem Schlagerfaible meiner Mannschaft war mir bis dahin noch gar nichts bekannt (vielleicht auch besser so ;)).

Endlich angekommen, machten wir uns bei bestem Wetter mit unseren Appartements vertraut und es ging auch gleich zum Strand.

Am nächsten Tag ging es direkt früh morgens los nach Pula, wo um 09:30 Uhr das Turnier im alten Amphitheater eröffnet wurde! Sehr gut organisiert und vor einer wunderschönen Kulisse machte die Eröffnungsfeier gleich richtig Laune auf das anstehende Turnier. Lediglich etwas Sonnencreme hätte dem ein oder anderen von uns ganz gut getan.


(Eröffnungsfeier Amphitheater Pula)

Wir eröffneten das U15 Turnier (28 Teilnehmer) um 13 Uhr mit der Partie gegen die C1 des SV Saaldorf (Bayern). Gespielt wurden immer zwei Halbzeiten à 20 Minuten. Nach einer starken ersten Halbzeit, in der Luca das erste Tor des Tuniers erzielen konnte, fanden wir im zweiten Durchgang gar nicht mehr ins Spiel. Das Endergebnis von 1-1 war durchaus glücklich und ein etwas ernüchternder Start in das Turnier. Die Chance es besser zu machen hatten wir zwei Stunden später. Gegner war die U15 des ASD Sasso Marconi aus Italien, welcher (übertragen auf das Ligasystem des FVM) wohl als starker Bezirksligist einzuordnen wäre. Nach 4 Minuten lagen wir auch direkt mit 0:2 zurück und es schien richtig übel zu werden. Doch nach dieser Anfangsphase fanden wir endlich ins Turnier und spielten mutig mit. Mit einer 0:4 Niederlage verkauften wir uns unterm Strich sehr respektabel gegen den späteren Turniersieger.

Am nächsten morgen war im letzten Gruppenspiel ein Sieg gegen die C1 des JFV Bergstraße (Darmstadt) Pflicht, um ins Achtelfinale einzuziehen ... und die Jungs lieferten!

Wir ließen keinen einzigen Torschuss des Gegners zu. Kurz nach der Halbzeit erlöste uns Roni mit einem Lupfertor und schoss uns so in die K.O.-Phase des Turniers. Das Achtelfinale stand dann am selben Nachmittag auf dem Programm. Wieder hieß der Gegner ASD Sasso Marconi. Diesmal aber glücklicherweise die U14. Die technisch starken Italiener machten uns das Leben phasenweise sehr schwer, aber mit unserer besten Turnierleistung konnten wir das Spiel mit 2:0 für uns entscheiden (Tore: Roni, Ibo)! So standen wir vollkommen unerwartet im Viertelfinale.


Mannschaftskreis vor dem Achtelfinale

Dort wartete dann am nächsten Vormittag der nächste Kracher mit dem Verbandsligisten Spandauer Kickers! Zwei Wochen zuvor hatten diese noch gegen Hertha BSC unentschieden gespielt, nun hieß ihr Gegner JSG Beuel C3 ;).

Erneut aufopferungsvoll warfen sich unsere Jungs in jeden Zweikampf und teilweise hatten wir sogar ganz ordentliche Ballbesitzphasen. Unser Torwart Ebrahim hatte scheinbar besonders gut geschlafen und hielt Weltklasse. Unter anderem parrierte er drei 100% Torchancen und einen Elfmeter! Beim 1:0 für Spandau kurz vor der Halbzeit war er aber machtlos. In der zweiten Halbzeit legten wir nochmal eine Schippe drauf. Der Verbandsligist kam nur noch zu einem einzigen Torschuss. Wir hatten auch eine gute Gelegenheit, es blieb aber am Ende bei der 1:0 Niederlage. So schieden wir nach einem überragenden Kampf denkbar knapp im Viertelfinale aus. Spandau wurde am Ende Turnierdritter.

Nachdem wir die U17 Mädels des MSV Duisburg noch im Halbfinale lautstark anfeuerten und danach ein bisschen Zeit am Strand verbrachten, fuhren wir ins Stadion von Pula um den Endspielen und der Siegerehrung beizuwohnen. So wurden bei leckeren Burgern und guter Stimmung aller Beteiligten die Mädels vom MSV Duisburg zum Turniergewinn gebrüllt. Nach dem sich daran anschließenden U17 Finale kam es zur Siegerehrung und Abschlussfeier mit allen Teams im Stadion.

Endergebnis für unsere C3: 5.Platz!

Der Höhepunkt folgte aber noch. Unser Keeper Ebrahim gewann den Pokal für den besten Towart des U15 Turniers. So konnten unsere Busfahrer Heidi und Baki die drei bestens gelaunten Teams aus Krefeld, Duisburg und Beuel und insgesamt vier Pokale zurück nach Medulin fahren. Nach sehr emotionalen Reden der drei Trainer wurde der Bus mit Musik von Queen und der allgegenwertigen Helene Fischer zum Beben gebracht.


Unser Torwart Ebrahim wird Torwart des Turniers (U15)


Teamfoto nach der Siegerehrung

Ab dem darauf folgenden Montag waren drei Tage Freizeit angesagt. Los ging es am Montag von Pula aus mit einer Schifffahrt auf dem Mittelmeer und kurzem Aufenthalt auf der Insel Brijuni. Auf dem Rückweg wurde dann ein erstklassiges Fischpicknick serviert. Dann folgte Freizeit in Pula selbst. Abends trafen wir uns dann auf unserer Appartementanlage zum Liedersingen bis spät in den Abend. Ein weiteres Highlight folgte am Dienstag an dem wir Paintball spielen gingen. Sichtlich entkräftet gingen wir anschließend zur Regeneration Pizza essen. Am Abend folgte man dann dem Pokalspiel HSV - Leipzig und sang wieder gemeinsam Lieder.

Schon war der letzte Tag gekommen. Am Mittwoch stand nochmal Pula auf dem Programm. Nach einem Besuch im Einkaufszentrum und später in der Innenstadt scheiterte ein eigentlich geplanter Schwimmbadbesuch wie bereits vor zwei Jahren in Straßburg an der dortigen Kleidervorschrift. Die JSG und Schwimmbäder im Ausland sind echt ein heißes Pflaster. Abends ging es dann noch an den Strand und später zum Rudelgucken der Schlussphase des Pokalspiels Bayern- Bremen.

Donnerstag ging es dann schon wieder zurück Richtung Bonn. Für unsere Busfahrer hatten wir noch ein kleines Abschlusslied geschrieben. Ein Song mit Hit-Potential ;).

Müde kam man um kurz nach zwei Uhr Nachts an der IGS an und machte sich zügig auf direktem Wege Richtung Bett (wahlweise aber auch direkt weiter in Richtung Ostwestfalen).

Fazit: Ein riesen Lob an KOMM MIT für die super Organisation. Ebenfalls ein großes Lob an die Ferienanlage Arena Kazela, auf der wir in der Zeit untergebracht waren. Sehr empfehlenswerte Anlage mit super Verpflegung!

Bedanken möchte ich mich insbesondere bei unseren Busfahrern Heidi und Baki für ihren Einsatz (teilweise auch sehr spontan) und bei den Teams von Krefeld Fischeln und Duisburg für die schöne Zeit und die netten Gespräche! Vielleicht sieht man sich nächstes Jahr ja wieder ;).

Abschließend ein riesieges Dankeschön an unseren Teambetreuer und Allroundtalent Sven für die Organisation des Ganzen und an alle Unterstützer unserer Reise.

Die Jungs haben sich und den Verein gewohnt erstklassig repräsentiert und nochmals enger zusammengefunden. Die Erinnerungen an diese schöne Fahrt werden sicher lange in den Köpfen bleiben.

Somit schließe ich mit dem dazu passenden Refrain der Toten Hosen, den wir auch zum Abschluss der Liederabende und auf der Rückfahrt anstimmten:

Darum sagen wir

"Auf Wiedersehn

Die Zeit mit euch war wunderschön

Es ist wohl besser

Jetzt zu gehen,

Wir können keine Tränen sehn,

Schönen Gruß und auf Wiedersehn"

Joomla templates by a4joomla