headerjsg1.jpgheaderjsg2.jpg

U13 mit 9:0 gegen TuS Pützchen: Klarer Sieg gegen einen körperlich unterlegenen Gegner

Im Spiel gegen den Tabellenletzten TuS Pützchen wurde die U13 ihrer Favoritenrolle gerecht und holte mit einem auch in der Höhe verdienten Heimsieg gegen den Tabellenletzten TuS Pützchen alle Punkte. Die JSG überzeugte mit einem hohen Arbeitspensum und hielt den Druck auf den Gast fast über die gesamte Spielzeit aufrecht, zeigte aber Schwächen im Aufbauspiel, die gegen eine körperlich ebenbürtige Mannschaft sicherlich zu Gegentreffern geführt hätten.

Er leitete das Spiel im Mittelfeld und erzielte mit einem schönen Fernschuss den 9:0 Endstand

 

Trotz nicht gerade idealer Bedingungen begann die JSG mit viel Schwung, vom Anstoß weg wurde der Gegner unter Druck gesetzt. Es fehlte allerdings im Spielaufbau an Geduld, die Angriffe versandeten zunächst in der vielbeinigen Abwehr des TuS. In der Anfangsviertelstunde gab es so nur eine echte Chance, Lucas Abschluss nach einem langen Ball von Jan-Luca (5.) war jedoch zu zentral, um den guten Gästekeeper vor Probleme zu stellen. Dann endlich kam der ersehnte erste Treffer: nach einem Monstersprint – von der eigenen Grundlinie aus schneller am Ball als die Mittelfeldspieler des Gegners – schlug Tormaschine Aziz eiskalt zu (1:0, 15.). Kurz darauf erhöhte er nach einer Ecke durch einen Abstauber (2:0, 17.).

Er lief nicht nur in der Abwehr unzählige Bälle ab, sondern schaltete sich auch immer wieder nach vorne ein

Nun lief es bei der JSG: Hinten ließen Benedict und Friedrich gegen die gegnerischen Angreifer nichts anbrennen, rechts war Fran überraschend offensiv unterwegs, Luca – frisch aus der Quarantäne entlassen – bearbeitete die linke Seite, Mohammed und Aziz wirbelten vorn, im Mittelfeld gaben Karlsson und Anton den Takt vor, wobei vor allem letzterer einen unglaublichen guten Tag erwischt hatte. Nach einem an ihm verursachten Freistoß hätte sich Anton dann auch fast selbst belohnt, sein Schuss aus 15m klatschte jedoch nur an den Pfosten (19.). Das fällige Tor holte er allerdings kurz darauf nach, eroberte den Ball, ließ zwei Gegner aussteigen und vollendete wuchtig (3:0, 21.), ehe Aziz wieder nach einer Ecke zuschlug (4:0, 22.). Anschließend ließ jedoch die Konzentration nach, die Gäste kamen nun mehrfach vor das Tor der JSG, konnten jedoch – auch weil Jan-Luca gut aufpasste – nichts Zählbares erreichen. Die letzte Torchance der ersten Halbzeit gehörte Luca, der aus kurzer Distanz in einer für den TuS-Torwart schmerzhafter Höhe scheiterte.

Er machte ein gutes Spiel und hatte seinen Gegenspieler immer im Griff

Mit Beginn der zweiten Halbzeit übernahm die JSG wieder die Kontrolle und wurde für das bessere Spiel rasch belohnt: Luca setzt sich rechts gut durch und legte den Ball mit viel Übersicht in die Mitte, wo Aziz nur noch einschieben musste (5:0, 32.). Die hereingekommenen Frederik und Shahin auf den Flügeln brachten den Ball nun verstärkt vor das Tor des Gegners, der den nächsten Treffer nicht lange verhindern konnte. Luca, der eben noch als Vorbereiter geglänzt hatte, erzielte nach schönem Solo das 6:0 (35.). Im Anschluss ging im stärker werdenden Regen allerdings die Linie im Spiel verloren, im Mittelfeld wurde nicht mehr so konsequent gegen den Ball gearbeitet und die TuS kam zu Konterchancen. Wie schon in den vorherigen Spielen erwies sich Jan-Luca wieder als sicherer Rückhalt, mehrfach verhinderte er den inzwischen verdienten Ehrentreffer des Gegners.

Hier Sieger gegen gleich drei Gegenspieler: Er zeigte wieder ein enormes Laufpensum

Erst im letzten Drittel der zweiten Halbzeit wurde das Aufbauspiel der JSG wieder besser, die Ballverluste nahmen ab und es ergaben sich wieder Chancen. War das 7:0 (48.) noch Aziz‘ Eigeninitiative zu verdanken, als er dem Gegner den Ball abnahm und sofort einschob, versuchte man es nun systematischer aus der zweiten Reihe. Und das mit Erfolg: Anton setzte den Ball überlegt aus gut neun Metern in die Maschen (8:0, 50.), Frederik traf aus guter Position den Pfosten, dann zeigte Karlsson mit einem unhaltbaren Fernschuss seine ganze Präzision (9:0, 53.) und ein Schuss des eingewechselten Jonathan strich nur knapp über das Tor. Aziz hatte noch die Möglichkeit, im eins-gegen-eins das Ergebnis zweistellig zu machen, blieb gegen den Torwart des TuS jedoch zweiter Sieger.

Joomla templates by a4joomla