headerjsg1.jpgheaderjsg2.jpg

U13: Souveräner Sieg nach engem Spielverlauf gegen SV Adendorf

Nachdem es beim Auftaktspiel bei Fortuna Bonn noch eine empfindliche Niederlage gesetzt hatte, holte die U13 am 12.09.2020 gegen den SV Adendorf alle Punkte. Dank einer deutlichen Leistungssteigerung und dem klaren Chancenplus war der Sieg am Ende verdient, entsprach aber in der Höhe nicht lange Zeit äußerst knappen Spielverlauf. Überzeugt haben vor allem der große Kampfgeist, Laufbereitschaft und Geschlossenheit, phasenweise lief auch der Ball sehr gut.

Mit vereinten Kräften bei der Balleroberung: Aziz, Anton und Luca
Mit vereinten Kräften bei der Balleroberung: Aziz, Anton und Luca

Das Spiel begann ausgeglichen, mit Großchancen auf beiden Seiten: zwei Mal prüfte der SV Jan-Luca – Aziz im Tor hervorragend vertrat – , während Aziz im Sturm den gegnerischen Torwart zu Glanzparaden zwang. Nach gut 10 Minuten erarbeitete sich die JSG ein klares Übergewicht, vor allem auf der rechten Seite, wo Luca, Anton und Aziz mit viel Laufarbeit gut harmonisierten. Die Vorarbeit zum ersten Treffer kam dann aber von Mohammed, der den linken SV-Verteidiger stark unter Druck setzte und zu einem Fehlpass zwang, den Luka aus nächster Nähe zum 1:0 nutzte (durch die Beine des Torwarts, 15. Minute).

Aziz brachte mit seinem Tempo viel Dynamik ins Angriffsspiel
Aziz brachte mit seinem Tempo viel Dynamik ins Angriffsspiel

Der SV erholte sich rasch von diesem Schock und wurde stärker. Die JSG konnte nur noch Nadelstiche setzen, das Geschehen spielte sich fast ausschließlich in der eigenen Hälfte ab. In der Innenverteidigung zeichneten sich Benedict und Friedrich mehrfach aus, konnten aber den verdienten Ausgleich (1:1, 25.) nicht verhindern. Kurz darauf musste Jan-Luca noch einmal sein ganzes Können aufbieten, als er nach einem zu kurzen Rückpass einen Treffer verhinderte, dann führte die JSG plötzlich wieder: nach einer gegnerischen Ecke lief Aziz allen davon und schob locker am Torwart vorbei ein (2:1, 29.). Adendorf traf im Anschluss nach einem Freistoß noch die Latte, den Rest der Halbzeit gehörte der JSG, die nun wieder stabiler stand und Druck nach vorn entwickelte.

Viel auf der linken Seite unterwegs: Mohammed
Viel auf der linken Seite unterwegs: Mohammed

Mit viel Optimismus war die JSG in die Pause gegangen, mit viel Schwung kam sie wieder heraus. Die Mannschaft stand kompakter, Laufwege wurden besser umgesetzt, Karlsson und Fran fanden für eroberte Bälle nun dankbare Abnehmer. Der Druck auf das Tor des SV nahm zu, folgerichtig kam denn auch das 3:1: Mohammed schoss nach einer von Anton gefühlvoll getretenen Ecke ein (43.). Nach dem Wiederanpfiff ging im Übereifer allerdings die Ordnung verloren, und Adendorf kam mit dem ersten Abschluss der zweiten Halbzeit prompt zum Anschlusstreffer (3:2, 44.). Unmittelbar danach bot sich nacheinander Anton, Aziz und schließlich Karlsson die Chance, den alten Abstand wieder herzustellen, alle scheiterten jedoch am guten SV-Schlussmann.

Überlegtes Zusammenspiel: Luca, Karlsson und Shahin im Schlussdrittel der zweiten Halbzeit
Überlegtes Zusammenspiel: Luca, Karlsson und Shahin im Schlussdrittel der zweiten Halbzeit

Die nächsten 10 Minuten gehörten dem SV, der einige Großchancen, darunter einen weiteren Lattentreffer, verzeichnete. Die JSG kämpfte sich langsam in die Partie zurück, schaffte aber zunächst nur wenig Torgefahr. Auf kuriose Weise fiel dann aber doch das beruhigende 4:2: nach einem langen Abschlag schoss der SV-Torwart einen eigenen Abwehrspieler an, der Ball senkte sich über ihn und Aziz musste nur noch einschieben. Damit übernahm das Heimteam endgültig die Kontrolle, die eingewechselten Shahin im Angriff und Mehdi in der Abwehr konnten sich einige Male schön in Szene setzen, ehe Benedict mit einem wuchtig verwandelten Handelfmeter (5:2, 69.) den Schlusspunkt setzte. Am Ende stand ein durch eine gute Mannschaftsleistung mit viel Laufarbeit verdienter Sieg, der Hoffnung für die kommenden Partien macht.

Joomla templates by a4joomla