headerjsg1.jpgheaderjsg2.jpg

Siegesserie der U17 reißt nicht ab

Auch im fünften Spiel diese Saison ging die U17 am Ende als Sieger vom Platz. Doch sollte es zuerst gar nicht danach aussehen: Schon früh ging man 2:0 in Rückstand. Nach einem Freistoß auf Höhe der Mittellinie kommt kein Beueler im Strafraum an den Ball, der Stürmer muss nur einschieben. Mit dem ersten Rückstand der laufenden Saison machte sich sichtliche Nervosität breit, und sofort Erfolge das zweite Gegentor. Nachdem sich 2 Spieler nicht einigen konnten, wer denn jetzt zum Ball gehen sollte, sagte der Gegner Danke, verlagerte die Seite und netzte zum verdienten 2:0 ein.
Dieser Schock saß erstmal tief, sodass in den nächsten 10 Minuten das Beueler Spiel von Unsicherheit und Fehlpässen geprägt war. Doch die richtige Antwort folgte auch prompt. Nici Fremerey nahm sich auf der linken Seite ein Herz und brachte den Ball mit seinem schwachen Fuß in den Strafraum, von wo dieser unglücklich von einem Gegenspieler ins eigene Tor befördert wurde. Mit dem Schwung des Treffers preschte die JSG weiter nach vorne. Wieder war es Fremerey, über den die Aktion gelang. Er setzte sich auf der linken Seite durch, spielte den Ball in den Rückraum zu Pethes und dieser schob ihn mit links ins lange Eck. Ausgleich. Fast wäre Pethes kurze Zeit darauf erneut erfolgreich gewesen, aber ein abgefälschter Distanzschuss landete nur am Pfosten. Mit diesem Ergebnis ging es also in die Pause.
In der zweiten Hälfte nahmen wir das Heft wieder in die Hand und zogen unser gewohntes Spiel auf. Belohnt wurden wir mit dem folgerichtigen 3:2. Ein Freistoß an der Mittellinie wird von Latus lang in den 16er getreten und findet von einem Kopf den weg ins Tor. Wer getroffen hat war nicht genau klar, der Schiedsrichter vermerkte Weiglein als Torschützen. Dennoch wollten wir mehr, und beim nächsten Treffer zeigte sich, welche Qualität vor allem in der Breite dieses Kaders steckt. Alle beteiligten Akteure kamen nämlich von der Bank. So wurde Lehmkühler tief angespielt, lässt auf Hahn klatschen und dieser findet die Lücke der Kette und steckt auf Ingendahl durch. Dieser behält die Nerven und schiebt locker zum 4:2 ein.
 
Ein insgesamt verdienter Sieg. Die Trainingsinhalte unter der Woche wurden angenommen und umgesetzt, was vor allem durch zwei Treffern mit den vermeintlich schwächeren Füßen deutlich wird. Am folgenden Samstag erwarten wir den SSV Bornheim zum Pokalspiel um 15:40 auf dem Beueler Kunstrasen. Das nächste Meisterschaftsspiel ist am 29.10 gegen Ippendorf.
Joomla templates by a4joomla