headerjsg1.jpgheaderjsg2.jpg

Feuerwerk gegen den FC Rheinbach

JSG Beuel - FC Rheinbach 11:1 (4:0)

Aufstellung:
Suleimann - Weiglein - Brohl - Neumann - Leopold - Weikert (c) - Winter - Hauke - Amin - Clement - Kanjo

Bank:
Johnson - Nadri - Celik

Tore:
1:0 Amin (2.), 2:0 Kanjo (12.), 3:0 Amin (30.), 4:0 Johnson, 5:0 Nadri (44.), 6:0 Johnson (47.), 6:1 (57.), 7:1 Nadri (60.), 8:1 Nadri (65.), 9:1 Hauke (70.), 10:1 Clement (76.), 11:1 Clement (77.)

mannschaft

vor dem Spiel 

Am gestrigen Samstag in der Heimpartie gegen den FC Rheinbach brannte die Truppe ein wahres Feuerwerk ab. Mit 11:1 wurde der Gast nach Hause geschickt. Bokan Amin eröffnete in der zweiten Spielminute den Torreigen. Nach einer Ecke von Jannik Hauke traf Bokan zur 1:0 Führung. In der 12. Minute schickte Jannik Hauke mit einem super Pass in die Tiefe Riad Kanjo auf Reisen und dieser schob das Leder rechts am Keeper vorbei zum 2:0. Nach der Führung ließen wir die Partie schleifen und viele Fehler in der Ballannahme und Ballweiterleitung waren die Folge. In der 30. Minute war es wieder Bokan Amin. Nach einem Freistoß von der linken Seite durch Jannik Hauke, konnte Bokan ungehindert per Kopf das 3:0 erzielen. Noch vor der Pause gelang Sebastian Johnson das 4:0. Bokan Amin führte eine Ecke kurz aus zu Kilian Leopold, dieser flankte gefühlvoll in den 16er und Sebastian war per Kopf zu Stelle.

kilian

Luftduell in Strafraum des Gegners

In der 44. MInute konnte Kilian Leopold seinen zweiten Assists verbuchen.  Von links lief er in den Strafraum, Pass nach Innen und der eingwechselte Lyas Nadri schon zum 5:0 ein. Drei Minuten später bereitete Lyas Nadri das 6:0 vor. Nach einem Alleingang passte er das Leder zum mitgelaufenen Sebastian Johnson und dieser hatte keine Mühe. In der 57. Minute musste wir dann einen Gegentreffer hinnehmen. Nach einer von uns getretenen Ecke war die Tiefenstafflung nicht vorhanden und der Gast konnte den Ehrentreffer erzielen. Drei Minuten später konnte dann Lyas Nadri seinen zweiten Treffer verbuchen. Nach einer Ecke wurde der Ball herausgeschlagen, Kilian Leopold lupfte die Kugel von halblinker Position in den 16er und Lyas krönte seine Leistung mit dem 7:1. In der 65. Minute wurde aus zwei Toren sogar ein Hattrick von Lyas Nadri. Alleine vor dem Torwart erhöhte er auf 8:1

 

lyas

Lyas Nadri schnürte einen Hattrick

Das 9:1 erzielte Jannik Hauke in der 70. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß in den linken Winkel. Den Abschluss machte Pascal Clement mit einem Doppelpack. In Minte 76 und 77 erzielte er das 10:1 und den Treffer zum 11:1 Endstand.

 ben

Ben Winter im Bodenkampf

Fazit:

Eine starke Mannschaftsleistung, wo man keinen Spieler herausheben darf. Wichtig war es, dass man trotz 4:0 Pausenführung den Willen hatte noch mehr Tore zu erzielen. Die Mannschaft kommt immer mehr ins rollen. Jetzt heißt es "Mund abputzen" und in Villip am kommenden Samstag weitermachen.

Joomla templates by a4joomla