headerjsg1.jpgheaderjsg2.jpg

29.03.2014: Auswärtsspiel der F1 gegen Eintracht Geislar

Wunderbares Frühlingswetter mit gleißendem Sonnenschein erwartete die JSG beim Auswärtsspiel in Geislar, und zumindest in der ersten Halbzeit, als die Mannschaft gegen die Sonne spielen musste, bereitete ihr diese weit mehr Probleme als der Gegner. Von Beginn an drückte die JSG und übernahm die Kontrolle über das Spiel. Geislar versuchte es nur mit langen, hohen Abschlägen des Torwarts, die gegen die Sonne schwer auszumachen waren und so für Unsicherheit sorgten. Chancen aber hatte zunächst allein die JSG, nur der Ball wollte nicht ins Tor.

Vergebliches Anrennen in der ersten Halbzeit: Bled zielt knapp daneben, Janek, Jan-Tobias und Gustavo sehen hinterher

Dribbelversuche blieben ein ums andere Mal in der vielbeinigen Eintracht-Abwehr hängen, Schüsse aus dem Halbfeld (etwa von Bled (3.) oder Janek (9.)) verfehlten das Ziel knapp, an einer Hereingabe von Gustavo rutschte Konstantinos nur um Zentimeter vorbei (9.). Zum fehlenden Glück kam dann noch Pech: einem JSG-Spieler versprang der Ball im Aufbauspiel, die Geislarer Spitze konterte und ließ Nils keine Chance – 0:1 (11.), der erste von überhaupt nur zwei Torschüssen der Eintracht. Nun drängte die JSG noch stärker nach vorne, aber alle Bemühungen fruchteten zunächst nichts, der Raum vor dem Tor der Eintracht wurde nur noch enger.

Setzt sich hier schön auf links durch: Jan-Malte in Aktion

Erst in der 14. Minute folgte der längst verdiente Ausgleich: Gustavo hämmerte im Anschluss an eine Ecke den Ball an die Latte, Valentino – der wegen einer Knieverletzung von da an leider nicht mehr zum Einsatz kam – schob die herabfallende Bogenlampe über die Linie. Aber man tat sich weiter schwer: Trotz nahezu ununterbrochenen Ballbesitzes gelang bis zur Pause nur noch das 2:1 (17.) durch Konstantinos, der aus etwa 10m Entfernung abgezogen hatte, weitere Schüsse von Gustavo und Bled strichen am Tor vorbei. In der zweiten Halbzeit – nun mit der Sonne im Rücken – zeigte sich die JSG klar verbessert. Kersten und Bled sicherten weiterhin zuverlässig das eigene Tor, im Mittelfeld strukturierten Janek und Gustavo das Spiel und Jan-Malte und vor allem Konstantinos setzen sich außen immer wieder schön durch.

Kersten im Duell gegen zwei Gegenspieler unter den Augen der Eltern und des Trainers 

Nach zwei Schüssen ans Außennetz (Gustavo, 22., und Konstantinos, 23.) fiel dann auch das erste Tor. Jan-Tobias hatte schön Jan-Malte eingesetzt, der nur noch einzuschieben brauchte – 3:1 (24.). Kurz darauf gelangen Gustavo das 4:1 (26.) und Konstantinos, der von den anwesenden Geislarer Jugendspielern ob seiner Fähigkeiten am Ball als „Ronaldinho“ bejubelt wurde, nach wunderschönem Dribbling das 5:1 (29.). Die Chancen häuften sich: ein Verteidiger musste gegen Jan-Malte für den bereits geschlagenen Torwart retten (32.), Geburtstagskind Jan-Tobias schoss knapp am leeren Tor vorbei (34.), bevor er sich mit einem Doppelpack für sein engagiertes Spiel belohnte: erst mit dem 6:1 (37.), als er einen Abpraller nach Schuss von Konstantinos versenkte, und dann nach Zuspiel von Gustavo überlegt aus 5-6m Entfernung zum Endstand von 7:1 (40.).

Joomla templates by a4joomla