headerjsg1.jpgheaderjsg2.jpg

F1 startet gegen den SV Ennert erfolgreich in die Rückrunde

Als sich die F1 der JSG Beuel auf dem Finkenberg versammelte, fehlte mit Gustavo und Janek zwar das kreative Mittelfeld, dennoch ging man gegen den zwar verstärkten, in der Hinrunde indes mit 16:1 deutlich geschlagenen SV von einem Sieg aus. Von Beginn an drückte dann auch die JSG laufstark in die gegnerische Hälfte, und nach zwei Schüssen neben das Tor folgte in der zweiten Minute die erste echte Chance, als Azem den Ball auf Valentino durchsteckte und dieser Konstantinos bediente, dessen Abschluss aber in letzter Sekunde geblockt wurde.

Vom Spagat seines Gegenspielers unbeeindruckt, erkämpft sich Azem am Boden den Ball, Valentino und Nico beobachten im Hintergrund

 

Die folgende Ecke schoss Valentino mit Wucht gegen den Pfosten, den Abpraller setzte Nico an die Latte. Die JSG hatte nun klar die Oberhand, rieb sich aber in vielen Zweikämpfen im Mittelfeld auf, viel zu selten kam es zu einem organisierten Spielaufbau. Das 1:0 (5.) fiel unter Mithilfe des SV: ein Abwehrspieler lenkte Konstantinos‘ Schuss ins eigene Netz. Unsere F1 blieb am Drücker: Konstantinos zwang den Torwart des SV zu einer Glanzparade, die nachfolgende, von Valentino getretene Ecke hämmerte der von hinten heran rauschende Bled zum 2:0 ins untere kurze Toreck (8.). Weitere Chancen folgten, ehe Konstantinos auf Azems Zuspiel zum 3:0 erhöhte (11.). Nun kam es allerdings zu Nachlässigkeiten. Der SV tauchte erstmals gefährlich vor dem Tor der JSG auf, Nils verhinderte mit Glanzparaden den Anschlusstreffer (13., 16.). Dafür schlug dann unsere F1 wieder zu: Valentino legte uneigennützig für den völlig frei stehenden Konstantinos auf, der nur noch einschieben musste (17.).

Pfostenschuss! Die in der Anfangsphase größte Chance der JSG durch Valentino

In der Pause übernahm Kersten wie verabredet Nils‘ Platz im Tor und fand sich gleich im Mittelpunkt des Geschehens, denn nun spielte Ennert stark auf. Während sich die JSG-Offensive immer wieder festlief, wurde die zu weit aufgerückte Verteidigung vom Gegner ein ums andere Mal überlaufen. Ein von Bled abgeschlossener Konter brachte zwar noch das 5:0 (26.), aber die Heimmannschaft war am Drücker. Vor dem 1:5 (26.) mühten sich Kersten, Nils und Jan-Tobias vergebens, dann rettete Nils auf der Linie für den bereits geschlagenen Torwart (28.), ehe bei einem Konter das 2:5 (30.) fiel.

Der SV drückt: Die JSG-Hintermannschaft in Erwartung einer Ecke

Nach weiteren Chancen stabilisierte sich die JSG endlich wieder. Jan-Malte und Nico arbeiteten viel im Mittelfeld, und als Valentino einen Konter über Azem und Konstantinos zum 6:2 (31.) abschloss, dem er das 7:2 (32.), 8:2 (34.) und 9:2 (37.) folgen ließ, stand der Sieg endlich fest. Prompt jedoch kam der SV wieder zu Kontern, Kersten musste sich mächtig strecken (38., 39.), verhinderte jedoch einen weiteren Treffer. Den Schlusspunkt setzte Azem mit dem 10:2 (39.), in Götze-Manier mit der Pieke vom Rand des Strafraums aus erzielt.

Joomla templates by a4joomla